Es ist doch oft so – Vor lauter Prüfungen und Abgaben stellt sich irgendwann das Gefühl ein, dass im Studium für Reflexion und kritisches Hinterfragen nur wenig Platz bleibt.
Mit unserer Veranstaltungsreihe „Kritische Perspektiven in der Politikwissenschaft“ wollen wir genau dafür Raum schaffen!

Es wird darum gehen:

  • spannende Einblicke in kritische Forschungsbereiche zu
    bekommen
  • zu diskutieren, wie kritische Lehre und kritisches Lernen
    aussehen kann
  • dominante Paradigmen und vermeintliche 

Selbstverständlichkeiten der Politikwissenschaft zu hinterfragen.

Der Veranstaltungsrahmen wir dabei bewusst offen gehalten und entspricht nicht dem klassischen Vorlesungs- oder
Seminarschema. Dadurch wollen wir zur kritischen Auseinandersetzung mit den Inhalten und dem Austausch mit den Dozierenden anregen.

Also: Kommt vorbei, gewinnt in einem ungezwungenen Rahmen Einblicke in interessante Themenbereiche jenseits eures Lehrplans und nutzt die Gelegenheit, Aspekte zu diskutieren, für die in Seminaren und Vorlesungen kein Raum ist.
Wir freuen uns auf euch!

24.04.2018: Kritische Migrationsforschung mit Dr. Stefan Rother
08.05.2018: Entwicklungspolitik: Theorie und Praxis mit Dr. Martin Adelmann
15.05.2018: Feministische Perspektiven mit Hannah Riede

Alle Veranstaltungen finden um 20 Uhr im ÜR1 im fünften Stock des KG IV statt.

Außerdem:
11.06.2018: Podiumsdiskussion „Wie kann studentischer Protest in die Gesellschaft hinein wirken?“

Menü schließen